"WE CAN BE HEROES" - The Postman Solo Show // 29.04. - 04.06.2022

Liebe Freunde der Take a Butcher’s Gallery,

nach „Grounded“ mit Jameson Robinson und Freeman gibt es nun den nächsten Kracher von der Insel - freut euch auf das wunderbare Kollektiv THE POSTMAN aus Brighton! Warum wir sie seit langem lieben, haben sie selbst am besten formuliert:

„Wir wollen Liebe auf den Straßen verbreiten, indem wir Kunst schaffen, an der sich die Menschen erfreuen können. Kunst, die nicht diskriminiert. Kunst, die dich dort überrascht, wo du sie am wenigsten erwartest. Kunst, die bunt ist, die unsere Helden von gestern und heute feiert und sie in einem neuen Licht zeigt.“

Die Liebe zur Musik und zur Popkultur spiegelt sich in jedem Postman-Werk wider. Ihr einzigartiger Stil ist von ihren Wurzeln in der Graffitikultur beeinflusst – und inspiriert von ihrer Leidenschaft für Fotografie und ikonischen Aufnahmen. The Postman arbeitet mit vielen großen Künstlern zusammen - von einigen der weltbesten Fotografen wie David La Chapelle und Dave Hogan über Rockstars wie Dave Navarro bis hin zu den Umweltschützern Chris Packham und Caroline Lucas.

The Postman arbeiteten zunächst als Paste-up-Künstler, haben aber inzwischen ihr Repertoire um Wandmalereien mit Elementen aus Sprühfarbe, Schablonen und Collagen erweitert. Was in jedem Fall sicher ist: Mit ihren Arbeiten machen sie ihre Bühnen- und Leinwandhelden jetzt zu Helden der Straße!


Wir zeigen euch mit „We can be Heroes“ unsere persönlichen Postman-Lieblinge in Form von handgefinishten Print-Unikaten. Freut euch auf einen tollen Abend mit vielen bekannten Gesichtern, mit Getränken von der Bar, mit dem unvergleichlichen Sound von DJ Killa Calles - und vor allem auf strahlende, positive Postman-Energie!


The Postman wurde 2018 in Brighton geboren, als sich zwei Menschen zufällig trafen und ihre gemeinsame Liebe zur Street Art entdeckten. Die beiden wurden beste Freunde und haben seitdem einiges zusammen erlebt. Sie ziehen es vor, anonym zu agieren und mit einem ständig wachsenden Freundeskreis namens The Postman Collective zu arbeiten. Viele ihrer Kunstwerke leben ausschließlich auf der Straße und sind nie käuflich zu erwerben. Sie bezeichnen diese Werke als "vergängliche Kunst", die mit der Zeit verblasst, und ihre Fans lieben es, sie zu suchen, bevor sie verschwinden. Seit sie bekannt geworden sind, widmen sie einen großen Teil ihrer Zeit Herzens-Projekten, die Wohltätigkeitsorganisationen zugute kommen. Dazu gehören bisher NACOA, Leave NO Trace und Brighton Pride.


"GROUNDED" - Jameson Robinson x Freeman // 18.02.-25.03.22

Wir sagen herzlich Willkommen in 2022 - und damit zu unserem mittlerweile sechsten Ausstellungsjahr, in das wir mit einer fulminanten Show starten. Brexit zum Trotz gibt es - wie bei unserem Debüt 2017 - ein rein englisches Line-up: die fantastischen Künstler JAMESON ROBINSON und FREEMAN! Auch hier haben wir mal wieder für ein künstlerisches Blinddate gesorgt – doch obwohl sich beide bis dato nie begegnet sind, fanden sie schnell ein Thema für die gemeinsame Ausstellung: Bei „Grounded“ dreht sich alles um Vögel!

Um jene, die von Natur aus „grounded“ sind, da sie schlichtweg nicht fliegen können. Aber auch um jene, die unfreiwillig am Fliegen gehindert werden - denn „to be grounded“ bedeutet auch „unter Hausarrest stehen“. Eine Anspielung auf die letzten zwei Jahre mit all ihren Lockdowns und Einschränkungen. Doch keine Angst vor Tristesse: Wir haben es schließlich mit zwei Jungs von der Insel zu tun, womit garantiert für Leichtigkeit und den sprichwörtlichen englischen Humor gesorgt ist.

Jameson Robinson und Freeman sind herausragende Künstler, deren Werke man auf den ersten Blick wiedererkennt. Und die bei „Grounded“ zusammen eine vielfältige, bunte, aufregende Mischung bieten, bei der es viel zu entdecken gibt - freut euch auf:

• 84 original Werke auf Spielkarten, Pappe, Leinwänden, Prints, Ziegelsteinen & Fundstücken

• 5 special Collab-Pieces

• 25 JR Red Stamp Prints exklusiv für Take a Butcher’s


FREEMAN war bereits bei unserer Money-Show „Das Kapital“ in 2019 mit dabei, wo er mit seinem dynamisch-vielschichtigem Stil und wortspielerischen Texten nicht nur uns, sondern auch viele Kunden begeisterte. Er ist ein Grenzgänger zwischen urbaner und zeitgenössischer Kunst und schafft ein Werk, das nicht nur das Wesen des Objekts einfängt, sondern es durch den Einsatz von kräftigen Farben und energetischen Pinselstrichen in den Vordergrund rückt. Durch seinen kubistischen Ansatz gelingt es ihm, dem Alltäglichen außergewöhnliche Energie und Lebendigkeit zu verleihen. Seit 2013 ist Freeman hauptberuflich als Künstler tätig und kann bereits auf etliche Einzelausstellungen zurückblicken. Seine Werke finden sich weltweit in Privatsammlungen und werden von Galerien in Europa und den USA ausgestellt und vertreten.

Und diesmal legt er im wahrsten Sinne des Wortes alle Karten auf den Tisch: Speziell für „Grounded“ hat er ein komplettes Set aus 54 großen Spielkarten als Leinwand für seine Arbeiten gewählt. Solche großen Karten werden oft von Wahrsager*innen verwendet, doch statt wagen Zukunftsaussichten lässt Freeman seine buntgefiederten Protagonisten Klartext im Hier und Jetzt reden – mal ironisch, mal bissig, aber auch schonungslos provokant.

Freeman ist  Jahre alt, lebt und arbeitet in Brighton, UK

JAMESON ROBINSON ist seit langem der Contemporary und Urban Art verfallen und begann in 2014 selber zu malen. Seine erste Ausstellung 2015 in der Gallery Different in London umfasste 52 handbemalte Ziegelsteine – zu den Motiven gehörten ein digitaler Radiowecker, von Mondrian inspirierte Raster, ein vergoldeter Ziegelstein, ein "aufblasbarer" Ziegelstein, das Hope-Motiv von Robert Indiana und optische Effekte. Alle Werke wurden verkauft, der gesamte Erlös ging an Clic Sargent, eine Kinderkrebshilfe. Er fuhr fort, weiter Ziegelsteine zu bemalen, und platzierte sie gern als Free Art Friday-Obekte in der ganzen Welt, von New York über Bethlehem bis in Japan. Auf einer Reise zu den Falklandinseln im Jahr 2018 entdeckte er seine Liebe zu Pinguinen, die von da an sein Hauptmotiv wurden. Als ihm beim ersten Lockdown die Ziegelsteine ausgingen, griff er notgedrungen zu Pappe und Leinwänden, um seine Pinguine auf ihre Reise in die Kunstwelt zu schicken. In seinen Werken zitiert er häufig Künstler von Rothko bis Banksy, und der Pinguin selbst kann durchaus als Reminiszenz an Harland Miller verstanden werden. Jamesons klarer, reduzierter Stil hat jedoch eine ganz eigene, wiedererkennbare Handschrift - davon zeugen unter anderem zwei ausverkaufte Ausstellungen in London (die letzte im Jahr 2020). Für "Grounded", seine Ausstellungspremiere außerhalb Englands, hat Jameson eine große Bandbreite an Materialien als Medium gewählt - bis hin zu spannenden Fundstücken. Außerdem wird es eine Print-Edition von 25 Exemplaren geben, die er exklusiv für Take a Butcher's realisiert hat.

Jameson ist 55 Jahre alt, lebt und malt in Fleet, Hampshire, UK


MRBEE solo show: "AMORA - 26 Jours sous les Ronces" // 19.11.21 - 31.01.22

Download
Hier ist der AMORA Katalog zum Download (Stand 07.12.21)!
Wenn Dich ein Werk interessiert, solltest Du es am Besten gleich mit einer Nachricht an look@takeabutchers.gallery für Dich reservieren.
If you like to purchase an artwork, just drop us a mail: look@takeabutcher.gallery
Amora_MRBEE_Catalogue_4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.5 MB

Street Art - damit verbindet man in der Regel bunte, auffällige, lautstarke Werke. Dass es auch anders geht, beweist seit Jahren der belgische Künstler MRBEE. Sein Name ist Programm: Denn seine ganze Leidenschaft gehört den Bienen, die stets im Mittelpunkt seiner Arbeiten stehen. Mit Pinsel und Farbe oder Bleistift inszeniert er sie mit viel Liebe zum Detail - und bereichert die Street Art-Welt mit einer sanften, kontemplativen und mitunter poetischen Seite.

 

Mit „Amora - 26 Jours sous les Ronces“ (26 Tage unter den Brombeeren) schickt er seine geflügelten Protagonisten in die Welt der Amora, der wilden Brombeere. In 26 Zeichnungen begleiten wir die Biene in ihrem kurzen Lebenszyklus in eine dornige Welt - die aber gleichzeitig Schutz und Leben spendet. Denn scheint die Brombeere auf den ersten Blick abweisend und verletzend, so bietet sie in Wahrheit doch Schutz für andere Pflanzen, die unter ihr sicher wachsen und leben können. Leben möglich machen, Leben erhalten - die ist das verbindende Element von Biene und Brombeere. Und gleichzeitig das Thema, das MRBEE antreibt, indem er auf die Wichtigkeit von Bienen für uns Menschen hinweist.


So gedankenschwer der Hintergrund sein mag, so leicht und spielerisch sind die Zeichnungen selbst. MRBEE zeigt seine Biene in allen Stimmungslagen - und ob fröhlich, nachdenklich, oder auch mal verärgert: Man möchte die kleinen Wesen am liebsten in den Arm nehmen ...

Wir freuen uns, euch die speziell für diese Ausstellung gefertigten Arbeiten zu zeigen - plus einige Werke aus der jüngeren Vergangenheit, die MRBEE für eigene Ausstellungen und diverse Projekte konzipiert hat.

Die Vernissage von „AMORA - 26 Jours sous les Ronces“ findet statt am 19.11. .2021 von 18.00-22.00 Uhr. Die Ausstellung läuft bis 31.01.2022.


Markus_o_mod: XXXS - Urban Snapshots Re-modelled // 17.09.-31.10. 2021

XXXS im Radio - der WDR3 berichtete.

Eine visuelle Ausstellung im Radio - wie soll das denn gehen? Die WDR3-Reporterin Diana Zulfoghari zeigt, wie's geht - und informiert in knapp 8 Minuten über Markus, seine Arbeiten, und auch die Galeristen kommen zu Wort :-)

Zum Hören einfach auf das Bild klicken!
(Link führt zur WDR3-Seite)

Download
Lade hier den XXXS-Katalog herunter:
Die bereits verkauften Werke sind mit SOLD markiert (Stand 08/10/2021). Wenn Dich ein Werk interessiert, Du Fragen hast oder Bilder in höherer Auflösung möchtest, schreib einfach eine Mail an look@takeabutchers.gallery
Vielen Dank!
Markus_o_mod_Catalogue_Update_4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.4 MB

Liebe Freunde der Take a Butcher's Gallery,

nach längerer Kunstpause (ja, das böse „C“-Wort …) melden wir uns endlich zurück mit einer neuen Ausstellung. Wer uns kennt, weiß: Wir versuchen immer, Street Art und Urban Art aus neuen Winkeln zu beleuchten, spannende Newcomer und außergewöhnliche Arbeiten zu präsentieren. In aller Bescheidenheit sei gesagt: Diesmal gibt es alles auf einmal! 

Freut euch mit uns auf markus_o_mod und seine Momentaufnahmen von Street Art und urbanen Szenen, die er in umwerfend realistischen 3D-Modellen festhält. Ob ein Stromkasten mit Paste-up, die Fassade eines Kölner Kult-Clubs oder ein rostiger Tank mit einem Spray: Jedes Werk besticht durch absolute Originaltreue bis ins kleinste Detail. Und verändert dadurch unsere Sichtweise: Denn was wir im Alltag oft gar nicht (mehr) wahrnehmen, kommt erst durch die Verkleinerung zum Vorschein und rückt ins Bewusstsein. Da ist der verblasste Sticker an der Dachrinne, die Schönheit von Rost an einer Eisentür, das Unkraut, das sich durch den Asphalt kämpft. Als Beobachter fängt markus_o_mod die kleinen und großen Dynamiken des urbanen Raums ein und macht sie sichtbar.

Gleichzeitig sind seine Arbeiten eine Hommage an die Vielfalt der Street Art-Szene. Ob Tags, Sticker, Sprays oder Paste-ups: Jedes Werk wird ebenfalls mit Akribie und mit größtem Respekt gegenüber dem Original im kleinen Maßstab reproduziert – überwiegend in Handarbeit mit Pinsel und Farbe. Für manche Stencil-Arbeiten fertigte er sogar Sprühschablonen in XXXS an. Natürlich agiert er stets mit dem Einverständnis der Künstlerinnen und Künstler, die vielen ein Begriff sein dürften: u.a. trefft ihr auf Frank Brenner, Greentaxonomy, hallokarlo, LAPIZ, Liz_art_berlin, levveunlevvelosse, maidincologne, Plotbot KEN, seileise und r.f.art.

Ebenso spannend wie die Arbeiten selber ist der Weg dorthin. Denn markus_o_mod fertigt alle Teile selber (full scratch) – sein Handwerkszeug sind dabei der Blick fürs Besondere im Alltäglichen, verschiedenste Materialien wie z.B. Kunststoff, Metall, Holz und Gips, sowie für die Herstellung spezieller Bauteile ein CAD-Programm, ein 3D-Drucker – und viel Geduld und Beharrlichkeit, um den perfekten Effekt zu erreichen. Er experimentiert mit Materialien, Farben und Farbmischungen, entwirft und verwirft, bis das Endergebnis 100% dem Original entspricht. Als Vorlage dienen ihm selbstgeschossene Fotos oder Fotos der Künstler.

markus_o_mod lebt in Köln und stellt seine Arbeiten zum allerersten mal öffentlich aus. Und wir sind stolz, dass er diese Premiere mit euch in der Take a Butcher’s Gallery feiert! Markus wird natürlich anwesend sein.

Vernissage: 17.09.2021, 18.00-22.00 Uhr
Die Ausstellung läuft bis zum 31.10.2021. Unsere Öffnungszeiten:

Di.-Fr. 12.00-18.30 Uhr, Sa. 12.00-15.30 Uhr

Die GOLIF Soloausstellung

Vernissage: Freitag, 11.06. 2021, 15-19 Uhr. Samstag 12.06., 12-18 Uhr, die Ausstellung läuft bis 31.07.2021

Download
Hier gibt's den Katalog zum Download.
Für Bestelllungen schreibt bitte eine Mail an/To order, please send a mail to look@takeabutchers.gallery
Thank you!
GOLIF_Catalogue_Takeabutchers.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Alle verfügbaren Arbeiten sind auch direkt online verfügbar in unserem SHOP
All available artworks can be purchased online in our
 SHOP

Liebe Freunde der Take a Butcher’s Gallery: We’re back, alive and kicking!


Und zum Neustart gibt es gleich mal einen Solo-Kracher aus dem wunderschönen Wien, das unser Künstler mit seinen unverwechselbaren Wandbildern noch schöner macht – welcome for the first time in Düsseldorf, GOLIF!



Wir freuen uns unglaublich, ihn in unserer Galerie zu haben, denn als wir seine Bilder entdeckten, waren wir gleich hin und weg. Die Mischung aus urbaner Lässigkeit und gleichzeitiger visueller Kraft machen seine Arbeiten für uns zu absoluten Highights. 



Seine Figuren und Gesichter erinnern in ihrer klaren Strichführung an klassische US-amerikanische Graphic Novels – und sie sind inzwischen Teil des Wiener Stadtbildes. So findet man seine Arbeiten z.B. bei der Falcostiege, am Hernalser Gürtel, bis vor kurzem auf dem Mariahilfer Gürtel, auf dem Naschmarkt, an der Marx Halle oder auf einem Getreidespeicher in Korneuburg, um nur einige zu nennen. Für Aufsehen sorgte vor einigen Jahren sein riesiges – temporäres – Bodengraffiti „Der Beobachter“ in Neu Marx. Auf dem ehemaligen Areal der Stadtwerke entstand ein Werk mit der Größe von sechs (!) Fußballfeldern. 


GOLIF stammt ursprünglich aus einem kleinen Dorf in Tirol, erlernte den ehrenhaften Beruf des Vergolders, Schilder- und Illusionsmalers, zog dann aber nach Wien, wo er an der „Angewandten“ Druckgrafik studierte. Obwohl seine Arbeiten im öffentlichen Raum stattfinden und er selbst sagt, „Es brennt in mir, die Stadt zu verändern“, sieht er sich selber nicht als Street Artist, sondern als klassischen Künstler, der Skulptur, Grafik und Malerei verbindet.

 Was ihr sehen werdet: 12 wunderbare Arbeiten auf Pappe in unterschiedlichen Größen, die wir für euch wie immer hübsch arrangiert haben. Wir freuen uns auf euch - aber so was von!



 

WICHTIGER HINWEIS: Es gelten natürlich die aktuellen Corona-Bestimmungen der Stadt Düsseldorf. Das heißt:
 Kein negativer Test erforderlich - maximal 6 Besucher gleichzeitig im Innenraum
 - Maskenpflicht
 - und Abstand halten (Stand 09.06.2021). Danke für euer Verständnis!


ENGLISH TEXT:

Dear friends of Take a Butcher's Gallery: We're back, alive and kicking!


And for the new start, we have a solo blast from beautiful Vienna, which our artist makes even more beautiful with his signature murals - welcome for the first time in Düsseldorf, GOLIF!

 We are incredibly happy to have him in our gallery, because when we discovered his paintings, we were immediately blown away. The mixture of urban cool paired with strong visual power makes his works absolute highlights for us.

The clear lines of his figures and faces are reminiscent of classic US graphic novels - and they have become part of Vienna's cityscape. You can find his works at the Falcostiege, at the Hernalser Gürtel, until recently on the Mariahilfer Gürtel, at the Naschmarkt, at the Marx Halle or on a grain silo in Korneuburg, to name but a few. A few years ago, his huge - temporary - floor graffiti "The Observer" in Neu Marx caused a sensation. A work the size of six (!) football fields was created on the former site of the municipal utility. 


GOLIF originally comes from a small village in Tyrol, learned the honourable profession of gilder, sign and illusion painter, but then moved to Vienna where he studied printmaking at the "Angewandte". Although his works take place in public spaces and he himself says, "It burns in me to change the city", he does not see himself as a street artist, but as a classical artist who combines sculpture, graphics and painting.

 What you will see: 12 wonderful works on cardboard in different sizes, which we have arranged nicely for you, as always.

We are looking forward to seeing you!



IMPORTANT NOTE: Of course, the current Corona regulations of the city of Düsseldorf apply. That means: No negative test required - maximum 6 visitors inside at the same time - masks required - and keep your distance (as of 09.06.2021). Thank you for your understanding!

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

FROM BRUSSELS WITH LOVE - NEAN

We are more than happy to re-start 2020 with a new exhibition. From Saturday Aug 15 on we invite you to see the fantastic works of NEAN, including older but also new and unseen works.

Whether on big walls or on canvas - his unique way of catching intimate moments of contemplation and rememberance in an almost classic portrait style makes his work simply outstanding.

The opening night will be a non-party event and a bit different due to the circumstances. We can only allow up to five visitors at the same time inside the gallery. In case you have to wait outside, please keep your distance. We want all our friends to be safe! ❤

The exhibition will last until beginning of October, so there's enough time to see the works during our regular opening hours or on appointment.

To meet NEAN, you can also visit him at Bonner Straße 147 where he is painting a huge wall for 40 Grad Urban Art Festival from Aug 12th onwards.

ONE WORD // 2020 - The Writers-only show

30 Künstler aus 15 Ländern - eine Aufgabe: Jeder war aufgefordert, sein persönliches Wort für das Jahr 2020 zu definieren. Das Ergebnis: Ein faszinierendes Spektrum an Stilen, Formaten und Botschaften hochkarätiger Writer aus der internationalen Graffiti-, Calligraphy- und Calligraffiti-Szene.

Mit unserer neuen Ausstellung ONE WORD // 2020 haben wir nicht nur den lang gehegten Traum einer reinen Writing/Calligraphy/Graffiti-Ausstellung umgesetzt.

Sondern diese auch mit einem speziellen Thema versehen:

Jede*r Künstler*in durfte nur ein einziges Wort in seinem*ihren Stil schreiben – und zwar das, welches für ihn*sie das Jahr 2020 zusammenfasst bzw. ausmacht. Ob persönlich oder politisch, ob positiv oder pessimistisch, ob prophezeiend oder post-faktisch – es gab keine Grenzen, ebenso, wie bei der Wahl der Materialien.

Einziges Extra: Jede*r sollte eine kurze Erklärung zum gewählten Wort geben, welche das Werk ergänzt.

Freut euch auf spannende Werke verschiedenster Stil- und Spielarten - und vor allem auf ein fantastisches internationales Line-up hochkarätiger Writer. Wir sind stolz, sie in der Take a Butcher's Gallery zu begrüßen:

Adam Kiyoshi Fujita (USA) +++ Ben Johnston (CAN) +++ Blind_Don (GER) +++ Boogie (CH) +++ Eltipo (BE) +++ enoc801 (GER) +++ Erz Kyrimoglou Panagiotis (GR) +++ Esotericalligraffiti (USA) +++ Hoker One (GER) +++ Lilly Lou (UK) +++ Inkie (UK) +++ Lack (GER) +++ Medvedus_one (RUS) +++ Mehdi Abedini (IRN) +++ Miss Merlot (USA) +++ Bakeroner (TUR) +++ na7tdesigns (UAE) +++ prosvet._037 (RUS) +++ Said Dokins (MEX) +++ Schriftzug (GER) +++ Semor the mad one (GER) +++ Shoof(FRA) +++ Shuens (GRC) +++ Sicoer (PL) +++ SODA (ITA/UK) +++ TheKrank (GER/GRC) +++ tieles_orbsnhs (GRC) +++ Tom71 (GER) +++ Warios (ITA)

Die Ausstellung läuft bis zum 28.03.2019. Wir freuen uns auf euren Besuch!

"Concrete, Rust & Untold Stories"

Drei hochkarätige Vertreter der Urban Art erzählen aus ihrem besonderen Blickwinkel heraus ganz eigene Stadt- und Industriegeschichte(n). Freut euch auf eine Show mit außergewöhnlichen Werken und Materialien vom 09. November - 31. Dezember 2019. Alle Werke der Ausstellung findet ihr im Online-Shop hier.

Willkommen zu CONCRETE, RUST & UNTOLD STORIES -unsere erste Show mit ausschließlich deutscher Besetzung und die Bühne für drei fantastische Künstler mit absolut speziellen Arbeiten.

CONCRETE, RUST & UNTOLD STORIES erzählt Geschichten von speziellen Orten und Plätzen, eröffnet neue Blickwinkel auf urbane und/oder industrielle Lebenswelten - und bietet dazu einen abwechslungsreichen wie spannenden Materialmix.
Freut euch auf:

+++ CHRISTIAN ROTHENHAGEN - deerBLN, BERLIN +++

Christian Rothenhagen ist ein Minimalist in Reinkultur. Mit wenigen Linien und Flächen schafft er es, atmosphärisch dichte Stadtlandschaften und -szenen zu kreieren. Er nimmt uns mit an Orte, die er mag, zu denen er eine persönliche Beziehung hat. Hauptsächlich sind diese in seiner Heimatstadt Berlin, aber auch oft in seiner zweitliebsten Stadt San Francisco zu finden. Mitunter zeigt er Plätze, die es so schon längst nicht mehr gibt - oder die irgendwann Neuem weichen werden bzw. müssen. Somit wird er zum Chronisten urbaner Veränderung – und hält in seinen Bildern und Murals Erinnerungen und Stadtgeschichte(n) fest.

Seine Werke fertigt er auf unterschiedlichen Materialien von Papier über Holz bis hin zu mehrschichtigen Harzeingüssen.

Christian Rothenhagen kann auf eine beachtliche Anzahl von Gruppen- und Soloausstellungen sowie Urban Art Festivals zurückblicken – hier seien genannt: Berlin (u.a. Urban Nation, The HAUS, BMW Foundation Herbert Quandt), Hamburg (Millerntor Galerie), München (MUCA), San Francisco (The Midway, ROLL UP Gallery), Salt Lake City (Urban Arts Gallery) , Shanghai (K11 Museum). Christian ist Inhaber des deerBLNstudio in Berlin.

 

+++ RENÉ MEYER - RMYR, Leipzig +++

Wer Stencil-Kunst bewundert und schätzt, den werden die Arbeiten von René Meyer, oder kurz RMYR, schlichtweg umhauen (so ist es uns zumindest ergangen). War er in unserer letzten Show bereits mit kleineren Werken vertreten, so zeigt er jetzt sein wahres Format: mit seinen eigentlichen Spektrum an Stencil-Arbeiten, die diese Disziplin auf ein neues, eigenes Level heben. Seit mehr als einem Jahrzehnt widmet er sich der Herstellung filigraner, von Hand geschnittener Schablonen mit Fokus auf komplexe Industriearchitekturen und Stadtlandschaften anstelle von figürlichen Motiven. Was er zeigt, sind Orte und Dinge, die zum visuellen verweilen sowie entdecken einladen sollen. Ob nächtliche Straßenszenen, stillgelegte Fabrik oder verlassene Gebäude. Momentaufnahmen mit einer speziellen Atmosphäre, spielerisch verarbeitet auf unterschiedlichen Materialien.

René Meyer war bei zahlreichen internationalen Einzel-, Gruppenausstellungen und Festivals zu sehen, u.a. in Berlin (Scriptorium), London (The Undercroft), Sydney (aMBUSH Gallery), Antwerpen (Idealabs), Lagos (LAC) sowie in zahlreichen Ausstellungen in Leipzig, Plauen und Chemnitz.


+++ STEFAN WINTERLE, Weil am Rhein +++

Bereits in den 90er Jahren war Stefan Winterle als Graffitisprayer mit der Sprühdose unterwegs - seit 2000 gehört seine Leidenschaft jedoch ausschließlich der Stencil-Art. Mit ausgefeilter Schneide-Technik kreiert er fotorealistische Motive, die von alltäglichen Beobachtungen über imaginäre Straßenszenen bis hin zu politischen Themen reichen. Wenn man sich plötzlich für Dinge wie einen Kanaldeckel, ein Lübecker Hütchen oder ein Unkraut am Wegesrand begeistern kann, dann liegt es an Stefan Winterles Blick für das Besondere im Banalen. Für den Untergrund seiner Arbeiten bedient er sich ebenfalls gern in der Straße - im wahrsten Sinne des Wortes: Viele seiner Arbeiten sind z.B. auf gefundenen Pflaster- oder Betonrandsteinen gefertigt.

Stefan Winterle kann ebenfalls eine beeindruckende internationale Ausstellungsvita aufweisen - so war er u.a. hier zu sehen: „Urban Art – Graffiti 21“ Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Sydney (aMBUSH Gallery), Washington (ArtWhino Gallery), Paris (Roche Bobois & JEVKPRoduction), Bayonne (Spacejunk Art Center), Zürich (Starkart Exhibitions), sowie in Teheran, Canberra, Miami und Basel. Stefan ist zudem Kurator der Colab Gallery in Weil am Rhein.

"DA$ KAPITAL" - The Money Show

30 Street Art Künstler aus 10 Ländern - eine Aufgabe: banknotes only! Erlebt über 100 spannende Werke vom 15. Juni - 31. Juli 2019.

Street Art, Düsseldorf, Ausstellung, Das Kapital, Money Art, Take a Butcher's Gallery, Urban Art

Mit „DA$ KAPITAL“ starten wir in unser 3. Jahr - und zeigen unsere bislang größte und spektakulärste Ausstellung. Nicht nur Dank eines grandiosen Line-ups mit über 30 Street Art-Künstlern aus 10 Ländern. Sondern vor allem durch das besondere Thema: Bei „DA$ KAPITAL“ geht es um Geld. Oder genauer: um Geldscheine.

Denn Banknoten, so die Idee der Ausstellung, sollten diesmal die Leinwand sein. Und viele Künstler, die sonst große Wände gestalten, nahmen die Herausforderung an – und arbeiteten auf Dollar und Euro, auf tansanischen Shilling, und Yuan, auf Dong und Drachme, bis hin zu 109 Jahre alten Reichsmark-Scheinen. So vielfältig das Spektrum an Währungen ist, so facettenreich sind die Ergebnisse, die die Künstler in ihrem jeweiligen Stil und mit ihrer Technik geschaffen haben. Mit Zeichnungen, Stencil-Sprays, Marker Pen, Collagen und Installationen bietet „DA$ KAPITAL“ alles, was Street Art zu bieten hat.

Doch nicht nur rein visuell macht diese Street Art Ausstellung einen Punkt. Sie zeigt auch: Kunst kann Dinge grundsätzlich verändern. In dem Moment, wo aus einem Geldschein ein Kunstwerk wird, wird sein ursprünglicher, nomineller Wert zur Randnotiz. Die Arbeit des Künstlers gibt ihm einen neuen Wert - und eine neue Wertigkeit.

Das Line-up repräsentiert mehr denn je unsere Philosophie: Wir zeigen, was wir lieben - und jeder ist Willkommen. Ob lokale Talente, Newcomer oder international bekannte Street Art-Größen. Deshalb ein riesiges DANKESCHÖN an alle Künstler, die zu dieser fantastischen Show beigetragen haben:

Adultremix (D) + Aito Kitazaki (JP) + Bartkore (B) + Creepcollektiv (D) + dmstff (UK) + Doug Shaw (UK) + Eins92 (D) + Frau Fuchs (D) + Freeman (UK) + GOMAD (NL) + Hoker One (D) + Jason Pengelly (UK) + Johnman Spraycan (UK) + killer2go (D) + Korp (UK)+ lill_llil (D) + lochstencils (I) + M-One (UK) + My Dog Sighs (UK) + NEMI UHU (F) + Radon (D) + rmyr.stencils (D) + Samo Arts (UK) + Sten&Oli (CH)  + Sweetsnini (D) + Taki Myk (PL) + Tom71 (D) + tothefullest.ttf (D) + Yekkis (D) + and Special Guest: Marcel Uecker-Hardung

"URBAN CREATURES"

Erstmalig in Düsseldorf: Street Art von dmstff (UK), NEMI UHU (F), sten&oli (CH), TUC (A)

Du kennst das: Da läufst Du durch die Stadt - und plötzlich ist da dieses seltsame-schräge Wesen an der Wand, das Dich unwillkürlich lächeln lässt. Ob als Paste-up, Sticker, Kachel oder als Spray – manchmal sind es gerade die kleinen Street Art-Werke, die die Stadt bunter, fröhlicher, netter machen. Und in unserer neuen Ausstellung "Urban Creatures" zeigen wir vier Künstler, die das ziemlich gut drauf haben - freut euch auf:

DMSTFF aus England – Pasted Punk's not dead!

NEMI UHU aus Frankreich - Fische & Farbenfrohes auf Kacheln

STEN&OLI aus der Schweiz – skurrile Großstadtbewohner in 2D und 3D

TUC aus Österreich – verwirrte Schlangen und anderes Getier auf Holz



"CUT TO THE CHASE"

Stencil Streetart by Polarbearstencils (F), Taki Myk (PL) und Eins92 (D).

 

Mit "Cut to the Chase" zeigen wir drei wunderbare Künstler, die zwei Dinge gemeinsam haben: Zum einen sind alle drei Stencil Artists, die ihre Motive via selbst geschnitzter Schablonen auf Wände sprühen - oder in unserem Fall auch auf alte Holztüren, Plexiglas oder Metall. Zum anderen werden sie, was uns total freut und eine große Ehre ist, alle bei der Vernissage anwesend sein. Begrüßt also am 21.09.2018 mit uns:


POLARBEARSTENCILS
(Frankreich)

TAKI MYK (Polen)

EINS92 (Deutschland)

Neben toller Stencil-Streetart erwarten euch wie immer leckere Getränke, nette Menschen und musikalische Unterhaltung.

Die Ausstellung läuft bis Mitte November 2018.


Über die Künstler:
Polarbearstencils lebt in Paris, wo viele seiner Paste-up-Stencils die Stadt bunter und fröhlicher machen. Aber u.a. auch in London, San Francisco, Palermo, Amsterdam und Barcelona sind seine sie zu finden. Für seine Studioarbeiten nutzt er als Hintergrund bevorzugt ausrangierte Materialien wie Bretter, Schranktüren oder Bleche, die jedes Werk zum Unikat machen. Seine Arbeiten waren bereits in zahlreichen internationalen Galerien zu sehen.

Taki Myk kommt aus Warschau, wo er an der Technischen Universität Architektur studierte. Von 1995 an war er zunächst als Sprayer mit klassischem Lettering unterwegs, seit ein paar Jahren hat er sich auf Stencil-Arbeiten fokussiert. Neben zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen war er 2016 und 2017 Finalist bei der weltweit größten Stencil-Show "Australia Stencil Prize". Eines seiner Hauptthemen, die sich in seine Bildern wiederfinden, ist der Einfluss menschlicher Technologie auf die Natur.

Eins92 kommt aus Deutschland, hat in Birmingham studiert und auch als Künstler einen starken Hang zur Insel - als regelmäßiger und gern gesehener Gast bei Festivals von Upfest über Paint Jam bis Southseaghetto. Mit klassischem Graffiti startete er 2002, bis er 2005 seine Liebe zu Stencils entdeckte, die bis heute anhält. Sein Spezialität sind komplexe Mikro-Stencils, die er vor allem aus einem Grund macht: Die Welt soll einfach bunter und fröhlicher sein und die Menschen zum Lächeln bringen.

 

"UP CLOSE AND PERSONAL"

Portraits & people by NEAN (B), Fourhundredml (CAN) and Daniel Wilson (GB/US)

Mit „Up Close and personal“ präsentiert unserer kleine Galerie in #Flingerngleich drei großartige #Streetart-Künstler erstmalig in #Düsseldorf - bienvenue and welcome: NEAN (Brussels), FOURHUNDREDML (Vancouver) & DANIEL WILSON (Chicago)!

Bei der Vernissage sorgt Special Guest DJ Nordstern für den Soundtrack zur Ausstellung.


Das Motto ’Portraits & People’ verrät klar, worum es geht: Um Menschen und wie unsere Künstler sie sehen. Ob die Bilder auf echten Personen basieren oder rein imaginativ sind - wir wissen es nicht. Was wir wissen: In dem Moment, wo wir Ihnen begegnen, wird die Auseinandersetzung mit ihnen real und konkret. Wir erleben sie mal selbstbewusst, mal verletzlich. Mal offen, mal in sich gekehrt. Aber vor allem: in einem spannenden Spektrum unterschiedlicher Formate und charakteristischer Stile.

• Mit erst 26 Jahren ist der Belgier NEAN der Jüngste der drei - und beweist nicht nur in Sachen Format Größe. Seine fast fotorealistischen, monochromatischen Arbeiten auf Leinwand zeigen Menschen, die aus der Zeit gefallen zu sein scheinen, allein in ihrer eigenen Gedankenwelt, in Erinnerungen, die sich wie Doppelbelichtungen in den Bildern widerspiegeln.

• Der Kanadier FOURHUNDREDML besticht durch seinen charakteristischen Stil zwischen Kubismus und Realismus, den man auf den ersten Blick wiedererkennt. Seine Portraits und Akte fertigt er mit Sprühfarbe und Stiften auf Papier. Neben zahlreichen Streetart-Projekten und Ausstellungen realisierte er auch kommerzielle Arbeiten u.a. für Nike, Adidas und die NBA.

• Als absolute Entdeckung gilt der vielseitig talentierte DANIEL WILSON, der in England aufwuchs und in Derby Fotografie studierte, aber mittlerweile in Chicago als Künstler arbeitet. Wir zeigen Werke auf Leinwand und Zeitungspapier, die durch ihre collagenhafte Vielschichtigkeit die komplexe (Gedanken-)welt des Menschen auf faszinierende Weise reflektieren.

„Up Close and Personal“ läuft bis Ende August 2018.

"HUMAN NATURE"

Featuring Rocket01 und benjAMINduquenne

Wie fühlt es sich an, mit Fischen unter Wasser zu radeln? Kann ein Dachs dein bester Freund sein? Ist der Mensch das Maß aller Dinge? Und wie sieht die Natur aus einer anderen, viel kleineren Perspektive aus? Finde es heraus: Bei unserer Doppelausstellung "HUMAN NATURE" mit Werken von Rocket01 (UK) und benjAMINduquenne (F).

BEIDE KÜNSTLER SIND BEI DER VERNISSAGE ANWESEND.

Rocket01 und benjAMINduquenne verbindet die Beziehung von Mensch und Natur, die sie auf unterschiedliche Weise widerspiegeln. Rocket01 fasziniert mit futuristischen, atmosphärisch dichten Bildern, in denen der technisch aufgerüstete Mensch als Aquanaut durch surreale Unterwasserwelten streift. Eine Zukunftsvision, die eine neue Beziehung zwischen Mensch, Tier und Umwelt aufzeigt.

Das Charakteristikum von benjAMINduquenne ist das lebendige Spiel mit überdimensionierten Gräsern und anderen naturalistischen Elementen. Daraus ergibt sich ein spannender Perspektivwechsel: Der Mensch als Betrachter steht plötzlich nicht mehr über den Dingen, sondern begegnet der Natur auf Augenhöhe – und begreift sich als Teil von ihr. 


Die Ausstellung läuft vom 28.04. bis 07.06. 2018. Gezeigt werden teils großformatige Werke auf Leinwand, ebenso sind limitierte Prints der Künstler erhältlich.

"NOMAD CLAN: Initial Thoughts"

Sketches of a Mural Journey.

„Eines der besten weiblichen Street Art-Duos“ sagt das Widewalls Magazine. „Die spannendsten Talente der britischen Street Art Szene“ meint „Global Street Art“. Und „The Guardian“ rankt die beiden unter die fünf besten Street Art Künstlerinnen weltweit. Wir sagen: Willkommen in Düsseldorf, NOMAD CLAN!

Die Ausstellung „INITIAL THOUGHTS“ zeigt zahlreiche Originalskizzen von 2015-2017, die die Grundlage für wegweisende NOMAD CLAN Murals bildeten. Ergänzt durch ausgewählte Werke auf Leinwand.

NOMAD CLAN - das sind die Sprayerinnen CBloxx (Joy Gilleard) und AYLO (Hayley Garner). Nach vielen Jahren solo arbeiten die beiden seit 2014 zusammen - und haben sich als Duo in nur drei Jahren als feste und bemerkenswerte Größe in der internationalen Street Art-Szene etabliert. Ihre großformatigen Wandbilder finden sich u.a. in ihrer Heimatstadt Manchester, in London und Liverpool, in Lille und Lodz, in Belfast, Bali und Berlin. Nicht zuletzt haben sie 2017 in Leeds mit dem 46m hohen Werk „Athena Rising“ das höchste Mural Großbritanniens geschaffen.

Die Werke von NOMAD CLAN sind vielschichtig, collagenartig und wirken auf den ersten Blick mitunter surreal. Jedoch sind die Details bewusst gewählt. Denn ein wesentlicher Aspekt für NOMAD CLAN ist es, dass ein Mural stets den Ort berücksichtigt, an dem es entsteht - sei es durch einen sozio-kulturellen Hintergrund oder historische Konnotationen: „Wir möchten, dass unsere Murals Geschichten erzählen, die die Menschen kennen, die sie nachvollziehen können und die sie miteinbeziehen.“

Neben ihren zahlreichen Auftragsarbeiten und Festivalteilnahmen engagieren sich NOMAD CLAN zudem in sozialen Projekten wie „Cities of Hope“ oder ihrem eigenen „Art for Aid“-Projekt für Flüchtlinge im Camp von Calais.

ENGLISH:

Noted as ‘One of street art’s finest female duos‘ by Widewalls Magazine, ‘Street art’s hottest UK talent‘ by Global Street Art and also pegged as one of the top 5 female street artists in the world by The Guardian newspaper! We say: Welcome to Düsseldorf, NOMAD CLAN!

The exhibition „INITIAL THOUGHTS“ shows a variety of original sketches dating from 2015-2017, which formed the basis and initial concept of many of NOMAD CLAN’s murals across Europe. These are supplemented by a small selection of further detailed works on canvas.

NOMAD CLAN is the collective of two painters, Cbloxx (Joy Gilleard) und AYLO (Hayley Garner). After many years of working solo, the two started joining forces in 2014. In the short span of 3 years, they have established a solid and remarkable rank for themselves in the international street-art scene. Their large-scale murals can be admired in their home-town of Manchester, in London and Liverpool, in Lille und Lodz, in Belfast, Bali und Berlin. Nomad Clan are experienced giant muralist, having painted some of the largest walls in England, including the UK’s tallest street art mural in the City of Leeds, ‘Athena Rising’, which stands 47 meters high and 13 meters wide.

NOMAD CLAN’s works are multi-faceted, collage-like, and at first glimpse may at times appear surreal. But the details in each piece are chosen carefully and deliberately. For NOMAD CLAN, one decisive aspect of creating a mural is to respect the location in which it gets painted, may it be its’ socio-cultural background or the depiction of a local-historical personality:

„We want our murals to have a story that people know, read into or relate to.“

And thus their paintings aren’t just pretty deco for dull grey walls, but living and engaging pieces of local history.

In parallel to their numerous commission jobs as well as festival activities, NOMAD CLAN also engage in social projects such as „Cities of Hope“, or their very own „Art for Aid“-project for refugees in the Camp of Calais.

"New England"

Vier großartige Künstler aus Großbritannien lassen grüßen.

So unterschiedlich ihre Stile sind, so haben sie doch vieles gemeinsam: die jahrelange Arbeit als Street Artists, unzählige Werke in Straßen und Galerien, internationale Sammler und Fans ihrer Arbeiten – und die Leidenschaft für den Free Art Friday, eine mittlerweile internationale Kunstbewegung, die My Dog Sighs ins Leben gerufen hat.

Wir freuen uns total, sie erstmalig in Düsseldorf zu zeigen - herzlich Willkommen:

KORPORATE, Peterborough // Da ist der Wurm drin: Marker auf allen möglichen Medien - KORP WIRD DA SEIN!

LOS DAVE, Southsea // Schwer auf Draht: Vögel aus recycelten BBQs

M-ONE, Southsea // Zweibeinig oder vierrädrig: Stencils der besonderen Art
MY DOG SIGHS,
Southsea // Ein feines Auge: auf Holz, Papier und Dosen